Riesenposter

Überdimensionale Auftritte und überraschende Effekte: auf Riesenpostern wird Werbung nicht präsentiert, sondern inszeniert. Aus der Verhüllung und werblichen Nutzung von Planen vor Baustellen an Gebäuden und Fassaden hat sich schnell ein eigenständiges Segment entwickelt, das regelmäßig mit spektakulären Auftritten aufwarten kann. Neben der alle bekannten Formate sprengenden Dimension der Plakatflächen arbeitet das Medium mit Licht-, Sound- und 3D-Elementen, Dampf oder Nebel erzeugenden Maschinen und manchmal auch mit Motoren, um auf vielfache Weise die Aufmerksamkeit für die Werbebotschaft zu steigern. Bauliche Umfelder werden dabei ebenso einbezogen wie neue technische Möglichkeiten, insbesondere in Verbindung mit Handy- und Internetnutzung.

Die Standorte für Riesenposter sind handverlesen, sogenannte Location-Scouts sorgen für eine aktuelle, hochwertige Auswahl. Im Rahmen von Public-Private-Partnerships kommt es außerdem immer wieder zu medienwirksamen Verhüllungen von sanierungsbedürftigen historischen Bauwerken und Denkmälern; die Erlöse aus der Vermarktung der temporären Werbeflächen werden dabei zum Teil für die Baumaßnahmen verwendet.

In punkto Größe sind Riesenpostern kaum Grenzen gesetzt: Neben häufig zu sehenden Formaten mit einigen zehn Quadratmetern schmiegen sich mitunter bedruckte Vinylnetze von mehreren hundert Quadratmetern um ganze Häuserfluchten. Die Flächen sind heute in der Regel beleuchtet.

Als zuverlässige Eyecatcher tauchen Riesenposter seit einigen Jahren nicht nur an Straßen und Plätzen, sondern zunehmend auch in Bahnhöfen und Flughäfen auf. Dazu hat das klassische Posterformat in den Jahren Gesellschaft bekommen, beispielsweise durch mobile Rahmensysteme oder aufblasbare Flächen.

Das Medium Riesenposter, 1993 auf dem deutschen Markt erstmals präsentiert, ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Erscheinungsbild der Großstädte. Es gibt Standorte an Hausgiebeln und Fassaden, an Kaufhäusern oder in Bahnhöfen und Flughäfen wie auch temporäre Standorte an Baustellen und Sanierungsprojekten. Derzeit geht man von mehr als 1.000 buchbaren Stellen aus.

Riesenposter gelten als äußerst exklusive Werbeträger in exponierten Lagen, die zur gezielten Verstärkung von Out of Home- und Cross-Media-Kampagnen eingesetzt werden. Unter den Kunden finden sich Unternehmen und Marken aller Branchen.

 

Vorteile der Riesenposter auf einen Blick:

  • größtmögliche Aufmerksamkeit durch größtmögliche Formate
  • hoch frequentierte Standorte, ausschließlich in großen Städten
  • gestalterische Freiheit durch Spezialeffekte
  • medien- und öffentlichkeitswirksame Inszenierungen
  • Sonderumsetzungen

 

Riesenposter: Anbieter und Marktanteile:

Tabelle ansehen      Tabelle ansehen