Digital Out of Home

Neben Plakatwerbung und Transport Media etabliert sich Digital Out of Home (DOOH) als weiteres großes Segment der Kommunikation im öffentlichen Raum.

Digitale Flächen an besonders geeigneten hochfrequentierten Standorten verbinden in einzigartiger Weise die Vorteile des Bewegtbildes mit den besonderen Stärken von Out of Home-Werbung. Präsentiert werden Animationen, Videoclips, Kurzfilme und auch komplette „Infotainment“-Programmschleifen mit einem Mix aus Werbung, Nachrichten, Wetter- und Verkehrsinformationen. Darüber hinaus wird Digital Out of Home immer häufiger eingesetzt, um Verbraucher zur interaktiven Kontaktaufnahme zu animieren, zum Beispiel durch Touchmonitore oder mobile Kanäle. Das erhöht die Aufmerksamkeit für die Medien, vor allem aber das Involvement der Konsumenten mit Kampagnen und Produkten.

Der Ausbau des innovativen Mediums ist in vollem Gang; in Summe umfasst der Bestand an digitalen Out of Home-Medien mehr als 100.000 installierte Bildflächen unterschiedlicher Größen und Formate. Große Anbieter wie Ströer Digital Media und WallDecaux investieren nachhaltig in den Aufbau flächendeckender Netze, insbesondere dort, wo Passanten ausreichend Zeit zur Aufnahme der angebotenen Inhalte bleibt – auf Bahnhöfen, S- und U-Bahnstationen oder auch in Filialen des Einzelhandels. Mit digitalen City-Light-Boards (dCLB) und digitalen City-Light-Postern (dCLP) entsteht außerdem kontinuierlich wachsendes Netzwerk von standardisierten Screens im  Straßenraum.