Unsere Kooperationen

Der FAW kooperiert mit einer Reihe von Institutionen und Publikationen, die mit dem Medium Out of Home in Verbindung stehen. Dabei spielt auch die Nachwuchsförderung in Werbung und Marketing eine wichtige Rolle.


agma - Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) ist eine Non-Profit-Organisation und der Rechtsform nach ein eingetragener Verein.

Als Joint Industry Committee (JIC) betreibt sie syndikalisierte Forschung unter Einbeziehung aller relevanten Marktpartner, konkret: den Verkäufern und Käufern von Medialeistungen.

Mit ihren allgemein anerkannten Forschungsergebnissen erstellt die agma die “Werbewährung” Deutschlands. Sie hat zahlreiche Standards für die Mediaforschung entwickelt, die mittlerweile auch in anderen Ländern zum Instrumentarium der jeweils eigenen Forschung gehören.

Gegründet im Jahre 1954 zur Erforschung der Lesegewohnheiten der Deutschen, erweitert sich das Forschungsspektrum der agma beständig durch die kontinuierlich wachsende Medienvielfalt. Was damals zunächst mit einigen wenigen Printmedien und Agenturen begann, umfasst heute auch die Gebiete Fernsehen und Radio, Kino, Plakat und Online-Medien.

www.agma-mmc.de

Deutsches Plakat Forum

Der Verein Deutsches Plakat Forum e.V. ist Förderer des Deutschen Plakatmuseums im Museum Folkwang, das er gemeinsam mit der Stadt Essen im Jahr 1974 gegründet hat. Die Geschichte des Museums beginnt 1964 mit 300 französischen Plakaten aus der Zeit der Jahrhundertwende als Anschauungsmaterial für die Folkwang Hochschule für Gestaltung; daraus ist bis heute eine der weltweit größten Sammlungen entstanden, mit 340.000 Exponaten. Darunter sind „ganz normale“ Litfaßsäulenplakate, aber ebenso sehr hochpreisige Stücke wie zum Beispiel Plakate von Henri Toulouse-Lautrec.

Der Verein Deutsches Plakat Forum veranstaltet unter anderem Vernissagen, Sonderführungen, Vortragsreihen und Fachexkursionen.

FEPE - Federation Européenne Publicité Exterieure

Auf Initiative des französischen Außenwerbungs-Pioniers Jacques Dauphin gründeten die nationalen Branchenorganisationen von Frankreich, Deutschland, Belgien, Finnland, Italien und den Niederlanden 1959 in Paris die gemeinsame internationale Dachorganisation der Außenwerbung „Federation Européenne Publicité Exterieure“ („FEPE“). In den Folgejahren schlossen sich die Verbände aus Großbritannien, der Schweiz, Spanien und Irland sowie einzelne Unternehmen aus Österreich, Portugal, Dänemark, Norwegen und Schweden an; zu Beginn der 1990er Jahre kamen weitere Außenwerbungsunternehmen aus Mittel- und Osteuropa hinzu. Seit der Mitgliederversammlung 1996 agiert die FEPE als globale Organisation und internationale Vertretung der Out of Home-Branche.

www.fepe.com

Hamburg Media School

Der FAW ist Förderer der Hamburg Media School, die seit 2003 Masterstudiengänge in den Bereichen Medienmanagement, Journalismus und Film anbietet. Organisiert ist die HMS als Public-Private-Partnership: 30 renommierte Medienunternehmen engagieren sich hier in Form von Kooperationen, Praktikumsplätzen oder Stipendien und nicht zuletzt mit Geld.

www.hamburgmediaschool.com

Markenverband

Der Markenverband vertritt die Interessen der markenorientierten Wirtschaft in Deutschland. Dem 1903 in Berlin gegründeten Verband gehören knapp 400 Mitglieder an, die für einen Markenumsatz im Konsumgüterbereich von über 300 Milliarden Euro und im Dienstleistungsbereich von ca. 200 Milliarden Euro in Deutschland stehen. Der Markenverband ist damit der größte Verband dieser Art in Europa.

Die Mitgliedsunternehmen stammen unter anderem aus den Bereichen Nahrungs- und Genussmittel, pharmazeutische Produkte sowie Telekommunikation. Zu den Mitgliedern zählen Beiersdorf, Hugo Boss, Coca-Cola, Deutsche Bank, Deutsche Post, Falke, Nestlé, Procter & Gamble, Dr. Oetker, Volkswagen und viele andere renommierte Firmen sowie Medienorganisationen und –verbände wie der FAW.

www.markenverband.de

Marketing Akademie Frankfurt

An der Akademie für Marketing-Kommunikation e. V. werden regelmäßig Vorträge rund um Out of Home-Medien gehalten. Neben der zweijährigen Weiterbildung zum staatlich geprüften Kommunikationswirt sind hier auch Weiterbildungen im Bereich Media und Online möglich.

www.akademie-frankfurt.de

ZAW

Anders als in allen anderen Industriestaaten sind in Deutschland sämtliche zur Werbewirtschaft zählenden Gruppen in einer Dachorganisation vereint, dem 1949 gegründeten Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW e.V. . Derzeit sind im ZAW 40 Organisationen zusammengeschlossen, gegliedert in die Bereiche werbende Unternehmen, Werbeagenturen, Werbung Durchführende und Werbemittelhersteller, Werbeberufe sowie Marktforschung. An der Spitze des Dachverbands steht das Präsidium aus 22 gewählten Mitgliedern, die wiederum aus allen vier ZAW-Gruppen stammen.

Der ZAW ist durch zwei Hauptaufgaben charakterisiert: Er ist der „runde Tisch“ für die Formulierung der gemeinsamen Politik und für den Interessenausgleich aller am Werbegeschäft Beteiligten, und er vertritt die Werbewirtschaft in allen grundsätzlichen Positionen nach außen.

www.zaw.de